Sprachen lernen mit zweisprachigen Texten (+ Audio)

Wie lernt man Sprachen mit zweisprachigen Texten + Audio? Die L-R Methode.

Sprachen lernen mit Doppeltexten

Sprachen lernen mit zweisprachigen Texten

Kató Lomp, eine ungarische Übersetzerin und Dolmetscherin die fließend 16 Sprachen beherrschte, beschrieb in ihrem Buch „So lerne ich Sprachen“ wie sie nur durch Lesen fremdsprachiger Texte schnell ihren Wortschatz erweiterte. Phi-Staszek, ein polnischer Polyglot (jemand der viele Sprachen beherrscht) verbesserte diese Methode und beschrieb in Forum „Wie lerne ich jede Sprache“ wie man nur durch einen zweisprachigen Text und die Audioaufnahme in kürzester Zeit eine Fremdsprache erlernen kann. Er nannte die Methode die L-R Methode. L-R steht für Listening-Reading, also Zuhören und Lesen.

Warum funktioniert die L-R Methode zum Sprachen lernen?

Die L-R Methode setzt von Anfang an auf interessante Texte, Texte die man sowieso lesen würde, auch wenn man die Sprache nicht lernen würde. So entsteht keine Lernzeit im klassischem Sinne, man liest einen Text der kurzweilig und interessant ist, das Lernen wird nicht langweilig und man bleibt motiviert. Durch den zweisprachigen Ansatz verbraucht man keine Zeit zum Vokabeln nachschlagen und nimmt in kürzester Zeit sehr viel in der neuen Sprache auf.

Wie funktioniert die L-R Methode?

Was brauchen Sie:

  1. Einen Text in zwei Sprachen
  2. Für absolute Anfänger sollte dieser Text in wortwörtlicher Übersetzung vorliegen. Der Text und die Übersetzung sollten horizontal Zeile für Zeile ausgerichtet sein.

    Sprachen lernen

    Sprachen lernen mit wortwörtlichen Übersetzungen

    Sind schon Sprachkenntnisse vorhanden, reicht ein zweisprachiger Text in zwei Spalten, in der die Übersetzung Satzweise ausgerichtet ist.

    Sprachen lernen

    Zweisprachiger Text zum Sprachen lernen, satzweise Ausrichtung des Textes

  3. Eine Audioaufnahme des Textes in der Sprache, die Sie lernen wollen

Wie gehen Sie beim Sprachen lernen mit der L-R Methode?

  1. Zunächst lesen sie die Übersetzung, um sich mit dem dem Inhalt des Textes vertraut zu machen
  2. Dann Hören sie sich den Text an und lesen gleichzeitig in Englisch mit. Versuchen sie, jedes Wort zu verstehen und gleichzeitig zu lesen. Falls die Orginalgeschwindigkeit am Anfang noch zu schnell ist, greifen sie auf die 20% verlangsamte Geschwindigkeit zurück. Wenn Sie so alles verstehen und mitlesen können, können sie zu Punkt 3 übergehen.
  3. Zuhören ohne mitzulesen. Vielleicht schließen sie sogar die Augen. Können Sie immer noch alles verstehen? Wenn ja können Sie schon zu Punkt 4 übergehen. Wenn nicht halten sie an den Stellen die noch nicht verstanden werden kurz an und schauen das unbekannte Wort nach.
  4. Da sie nun den Text blind verstehen, können sie zum passiven Hören übergehen. Nehmen sie den Text und hören sie sich ihn immer wieder an. Programmieren sie ihren MP3 Player auf endlos-wiederholen. Es schadet auch nichts einfach die gesamte Geschichte wieder und wieder zu hören. Dann haben sie sich schon für die nächsten Abschnitte eingehört und werden mit den Punkten 1-3 schneller sein.
  5. Aussprache Verbessern. Hören sie sich dazu den Hörtext mit den Pausentexten an. Versuchen Sie in jeder Pause den letzten Satz bzw. das Satzfragment zu wiederholen. Manchmal sind die Sätze oder Satzfragmente sehr lang und das wird nicht gelingen. Hier einfach nur die letzte Passage die einem im Gedächtnis ist. Auf diese Weise trainiert man die Aussprache ohne extra Zeit zu investieren, nebenbei. Mit der Aussprache sollten sie erst beginnen nachdem sie sich ausreichtent in ein Buch eingehört haben. Bei längeren Büchern und je nach Wissenstand wird das nach ca. Hörbuch sein. Dann haben sie ein besseres Gefühl für die Sprache entwickelt und es wird ihnen leichter fallen. Sollten sie schon fortgeschritten sein, können Sie diesen Schritt auch schon eher machen. Sie müssen nicht den gesamten Text nachsprechen. Im allgemeinen hat man nach 3 – 5 Stunden Nachsprechen eine gute Aussprache erreicht.
  6. Rechtschreibung trainieren. Zum Thema Rechtschreibung folgt ein gesonderter Artikel

Die Erschließung eines Hörabschnittes von ca. 2 Minuten wird nicht länger als 20 Minuten dauern. Selbst mit wiederholten Anhalten der Höraufnahme kann der Text mehrmals in dieser Zeit gehört werden. Je nach Wissensstand reicht auch ein dreimaliges Anhören aus.
Bei einem Zeitaufwand von 20 Minuten haben sie so nach einem Monat 1800 Wörter gelernt. (Beispiel aus: Englisch lernen mit Sherlock Holmes)

Mit der Zeit werden sie immer schneller werden. Zum einen weil ihr Wortschatz sich schnell vergrößert, zum anderen weil sie sich in die Geschichte ‚einhören‘.

Veröffentlicht unter Englisch lernen, Französisch, Lernen Lernen, Sprachen lernen | 6 Kommentare

Englisch lernen: MP3 – Hördateien selbst erzeugen

Englisch lernen

Wie man sich kostenlos MP3 Hördateien zu beliebigen Wissensgebieten erzeugen kann um sein Englisch, Französisch oder jede andere Sprache zu perfektionieren.

Die Methode kann auch dazu benutzt werden um sich gezielt auf ein englisches Referat, eine Präsentation oder einen Vortrag vorzubereiten.

Ich bin ein großer Fan vom Vokabeltrainer Anki, mit dem es mir gelungen ist in kurzer Zeit 5000 französische Sätzen zu lernen.

Meiner Meinung nach ist es die beste Methode um schnell einen fortgeschrittenen Wortschatz aufzubauen: Finde Artikel von eigenen Interessensgebieten, erstelle daraus Sätze oder Satzfragmente und lerne sie auswendig. Wie man das macht habe ich ausführlich in meinem Artikel über den Vokabeltrainer Anki beschrieben.

Wie nebenbei Englisch lernen und den Lernprozess beschleunigen?

Anki erfordert das wir unseren Computer oder unser Smartphone benutzen um zu lernen und dies ist bis zu einem gewissen Grad auch unumgänglich. Doch wir können den Lernprozess unterstützen und die Anzahl der notwendigen Wiederholungen erheblich verringern. Wie? Indem wir uns von dem gesamten Artikel den wir lernen eine MP3 – Datei erstellen und immer wieder nebenbei anhören. So haben wir die Aussprache und den Klang der Wörter immer noch im Ohr und können uns natürlich viel besser an die Sätze erinnern.

Bestes TTS Programm zum Englisch lernen oder weiteren Sprachen

TTS bedeutet „Text to Speech“ oder auf Deutsch „Text zu Sprache“. Ich habe zahlreiche TTS – Programme ausprobiert. Die beste Qualität hat meiner Meinung nach iSpeech, welches sich in den Internet Browser Chrome integrieren lässt. Dazu sind folgende Schritte notwendig:

Englisch hören mit ispeech

  • Internet Browser Chrome installieren
  • iSpeech Plugin für Chrome installieren

Nach der Installation ist oben im Webbrowser ein kleines Icon zu sehen. Jetzt den Text markieren den wir vorgelesen haben wollen und auf das Icon klicken und Play wählen. Voila, wir bekommen den Text vorgelesen. Die Sprache wird automatisch erkannt, d.h. Französisch hat französische Aussprache, Englisch englische usw. Die Wortgrenze liegt hier scheinbar bei ca. 600 Wörtern. D.h. Es können 600 Wörter auf einmal zum Vorlesen markiert werden.

Hördateien zum Englisch lernen für unterwegs erzeugen

Damit wir die Hördateien auch auf unseren MP3-Player abspielen können müssen wir sie erst noch aufnehmen. Auch dies ist kostenlos und einfach zu realisieren:

Englische Hördateien erzeugen

  • Das Programm Audacity installieren
  • Programm starten
  • Auf Aufnahme klicken
  • Eventuell vorher unter „Bearbeiten/Einstellungen: Aufnahme“ auf Stereomix umschalten

Die Aufnahme lässt sich dann in verschiedenen Audioformaten speichern. So lässt sich auch hervorragend ein Referat vorbereiten welches man in einer Fremdsprache halten muss.

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Funktionsverläufe mit Excel darstellen

Wie kann ich Excel benutzen um Physik besser zu verstehen und mir die Arbeit zu erleichtern?

senkrechter Wurf Excel

Anhand des senkrechten Wurfes nach oben soll gezeigt werden, wie man Funktionen in Excel darstellen kann.

Zur Lösung sind keine Vorkenntnisse von Excel notwendig!

Konkret soll gezeigt werden wie sich beim senkrechten Wurf die Höhe in Abhängigkeit von der Zeit darstellen lässt und wie sich einzelne Parameter in der Formel auswirken.

Die Veränderungen der Parameter der Formel können direkt am veränderten Funktionsverlauf abgelesen werden und bewirken ein besseres Verständnis der physikalischen Zusammenhänge. Diese Aufgabe bietet sich an mit Excel oder Open Office Calc gelöst zu werden. Ich will die Lösung Anhand von Open Office Calc darstellen. Die Vorgehensweise für Excel ist nahezu identisch. Alle Formeln können 1:1 kopiert werden – falls etwas nicht klappt schreibt einen Kommentar!

Die Formel für den senkrechten Wurf nach oben ist:

senkrechter-wurf_formel

h soll also in Abhängigkeit von t dargestellt werden. (Die Aufgabe stammt aus dem Mathematiklehrbuch der 9. Klasse Gymnasium.).

Die Anfangswerte für v und h sind beliebig und ihr Einfluss auf den Verlauf der Kurve kann später noch gesehen werden.

Wir öffnen zunächst Open Office Calc. Ich habe hier die fertige Lösung für den senkrechten Wurf nach oben hinterlegt so das jeder Schritt nachvollzogen werden kann.

Zunächst hinterlegen wir einige Konstanten die für die Berechnung wichtig sind. Dies sind g/2, v0 und h0. Die Werte dafür habe ich in den Feldern B1-B3 hinterlegt.

  • g/2 – B1=-1/2*9,81
  • v0 – B2 = 15
  • h0 – B3 = 2

Dann brauchen wir natürlich Werte für t. Da Open Office die Berechnung für uns durchführen wird können wir in sehr feinen Schritten verändern, hier 0,1. Dazu schreiben wir in Feld A6 den Zahlenwert 0 als Anfangswert. In das Feld A7 schreiben wir eine kleine Formel

Werte für t in Open Office Calc:

  • A6=0
  • A7=A6+0,1 Dies bedeutet: Nehme den Wert aus A6 (also 0) und addiere 0,1. Das Ergebnis schreibe in das Feld A7.
  • Der Rest der Werte für t kann jetzt automatisch gefüllt werden. Dazu auf A7 klicken, die rechte Maustaste nach unten gedrückt halten und die Maus nach unten ziehen, ca. bis Feld A44. Open Office Calc hat jetzt alle Felder mit identischen Formeln gefüllt, d.h. Feld A8 hat die Formel =A7+01 und so weiter.

Somit haben wir die Werte für t in den Feldern A6-A44 abgelegt. Jetzt haben wir alle Werte um h(t) auszurechnen. Wir müssen wiederum nur einmalig eine Formel eingeben. Hier ist die Formel etwas komplizierter:

B6==B$1*(A6*A6)+B$2*A6+B$3

  • B$1 bedeutet der Wert aus dem Feld B1. Das Dollar-Zeichen vor der 1 bewirkt das der Wert immer aus dem gleichen Feld genommen wird wenn die Maus nach unten gezogen wird, wenn wir also die Formel für die Felder B7-B44 kopieren.
  • A6*A6 ist t*t, also t zum Quadart
  • B$2 ist der Wert für v0, B$2*A6 dann natürlich v0*t
  • B$3 ist der Wert für h0

Die Formel B6==B$1*(A6*A6)+B$2*A6+B$3 entspricht also der Formel für den senkrechten Wurf nach Oben und bezieht sich dabei immer auf Felder innerhalb von Open Office Calc, in denen wir schon Werte abgelegt haben. Jetzt markieren wir wieder B6, halten die rechte Maustaste gedrückt und ziehen die Maus bis Feld B44. Alle dazwischenliegenden Felder werden wieder automatisch gefüllt.

Hintergrundwissen Open Office Calc: ist ein Feld ohne $ in einer Formel angegeben, verändert sich der Wert beim herunter ziehen relativ zur Mausposition. Das $-Zeichen verhindert dies, so das immer der Wert aus Feld 1 genommen wird. B$1 wäre also immer Zeile 1, B$2 Zeile 2 usw..

XY - Diagramm OOC einfügen senkrechter Wurf

Jetzt haben wir alle Werte um das Diagramm zeichnen zu können. Dazu die Felder B6-44 mit der Maus markieren, auf ‚Einfügen‘ klicken unter Objekt ‚Diagramm‘ auswählen. Als Diagrammform bietet sich hier ein XY – Diagramm an, dies Auswählen und auf Fertigstellen klicken.



Senkrechter Wurf Achsen beschriften

Ebenso kann noch Diagrammname, X-Achse und Y-Achse beschriftet werden.






Jetzt können wir noch ein bisschen mit den Werten spielen und sehen wie sie das Verhalten des Diagramms beeinflussen. Für v0 können wir Beispielsweise in Feld B2 den Wert 10 eingeben und Enter drücken. Die Kurve des Diagramms wird viel flacher und schon nach ca. 2,2 Sekunden wäre Höhe 0 erreicht. Oder wir verändern die Anfangshöhe h0. Dies bewirkt nur eine Verschiebung des Diagramms nach oben oder unten, je nach dem ob wir eine größere oder kleinere Anfangshöhe wählen.

Wir können also Excel und Open Office Calc dazu benutze den Einfluss von Parametern in einer Gleichung besser zu verstehen und somit ein besseres Verständnis der Physik insgesamt zu erreichen.

Um die Werte besser vergleichen zu können habe ich noch eine Spalte C eingeführt die die Gleiche Formel für den Wert v0 mit 10 beinhaltet.

Nutzt die Kommentarfunktion! Bei Fragen fragen. Ich freue mich über jeden Kommentar

Veröffentlicht unter Physik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vokabeltrainer Anki

Wie man den Vokabeltrainer Anki am besten zum Sprachen lernen nutzt

Anki ist eine Software um Vokabeln und andere Fakten zu lernen. Ich habe die Software benutzt um 5000 französische Sätze innerhalb von 3 Monaten zu lernen, während meines täglichen Arbeitsweges. Anki sorgt mit seinem zeitlichen Wiederholalgorithmus dafür das Vokabeln immer fester im Langzeitgedächtnis verankert werden. In dem Artikel will ich zeigen wie man Anki am besten zum Sprachen lernen nutzt und sich seine eigenen individuellen Lernkarten anlegen kann.

Bei den unzähligen Vokabeltrainern auf dem Markt, warum Anki?

  • Anki ist kostenlos
  • unterstützt Hördateien zu den Vokabeln lernen
  • man kann Bilder hinterlegen
  • unterstützt Windows/MAC/Linux und Smartphones
  • ist an den persönlichen Lernstil anpassbar
  • es können schnell große Mengen an neuen Karten angelegt werden
  • es gibt schon unzählige fertige Kartendecks zum download
  • Synchronisation zwischen Smartphone und PC möglich

Anki kann praktisch zu jedem Fach benutzt werden, z.B. Mathe Physik oder auch Geschichte.

Wie Anki installieren?

Anki von hier downloaden, für Windows einen Doppelklick auf die heruntergeladene Datei ausführen und das Programm ist installiert!

Zum Herunterladen fertiger Kartenstapel kann man die Webseite von Anki-Shared-Decks besuchen.

Ein sehr gutes Französisch – Deck ist „Assimil Franzoesisch ohne Muehe“, mit sehr guten Audiodateien und ganzen Sätzen zum Lernen. Hier findest du nocheinmal Informationen warum es wichtig ist ganze Sätze zu Lernen. Downloade den gewünschten Kartenstapel, danach Doppelklick auf die Datei. Wenn Anki geöffnet ist erscheint automatisch ein neuer Kartenstapel. Es gibt auch viele Kartenstapel für Englisch und andere Gebiete wie Mathe.

Eigene Kartenstapel nach eigenen Interessensgebieten erstellen

Am besten lernt es sich wenn man sich auch für das Thema interessiert was man lernt. Deshalb will ich hier zeigen wie man sich leicht eigene Kartenstapel nach eigenen Interessensgebieten anlegt.
Nehmen wir an du interessierst dich besonders für Jazz (Ok – relativ unwahrscheinlich aber irgendwas musste ich als Beispiel nehmen). Einfach bei Wikipedia nach dem Stichword Jazz suchen und du bekommst einen Artikel auf Deutsch angezeigt. Geeignet ist hier aber auch jeder andere Text der schon in digitaler Form vorliegt, Wikipedia ist nur ein Beispiel.

Jetzt an der Navigationsliste an der linken Seite Englisch oder Französisch auswählen, je nach dem was du lernen möchtest. Die Artikel sind voneinander unabhängig, d.h. der deutsche Artikel ist keine Übersetzung des Englischen und umgekehrt. Die Textpassagen die dich interessieren heraus kopieren und in eine einfache Textdatei umwandeln. Unter Windows kannst du dazu den Editor nehmen. Jetzt muss die Datei noch etwas per Hand bearbeitet werden, da viele Sätze sonst zu lang sind um sie gut lernen zu können.

Mit dem Wikipedia Artikel Jazz habe ich das als Beispiel vorbereitet. In jeder Zeile steht jetzt ein Satzfragment, mit einem Komma abgeschlossen. In einer Zeile darf nur dieses eine abschließende Komma stehen, sonst kommt Anki mit dem Format durcheinander.

anki-datei-importieren-n

Dies Datei kann jetzt in Anki importiert werden.

Dazu auf „Datei importieren“ klicken und in nächsten Maske unter „Dateien des Typs“ „Durch Absatzmarken oder Semikola getrennter Text“ auswählen und „Öffnen“ wählen.



anki-datei-importieren2

Es öffnet sich eine weitere Maske „Importieren“, hier ebenfalls auf „Importieren“ klicken. Der Typ kann auf ‚Basic‘ belassen werden, ebenfalls der Name auf ‚Standard‘. Hier könnte man auch einen vorhandenen Stapel auswählen um Karten hinzuzuaddieren. Der Name kann später noch geändert werden.







Jetzt hat man seinen eigenen individuellen Kartenstapel, jedoch noch ohne Übersetzung.

anki-kartenstapel-jazz-umbenennen

Der Name lässt sich ganz einfach über ‚Optionen‘ ändern.









Je nach Vorwissen werden zu jedem Satz nur einzelne Wörter für die Übersetzung fehlen oder tatsächlich der ganze Satz. Beim Durcharbeiten des Stapels kann dies jetzt ergänzt werden.

anki-kartenstapel-jetzt-lernen

Auf Jazz klicken, ‚Jetzt lernen‘ auswählen und los geht’s.











anki-kartenstapel-bearbeiten

Es ist noch keine Antwort hinterlegt, also Karte bearbeiten, und sich die Notizen machen die du benötigst um dir die Übersetzung zu vervollständigen.









anki-karte-bearbeiten-2

Nehmen wir an du kennst nur das Wort ‚originated‘ aus diesem Satz nicht, dann reicht eine kleine Notiz zu diesem Wort. Ist der gesamte Satz unbekannt, könntest du natürlich auch die gesamte Übersetzung hinterlegen.
Du könntest auch Bilder anhängen, das macht sich besonders gut bei Substantiven. Dann auf Schließen klicken und fertig ist die erste Lernkarte.


Wie beim Vokabeltrainer Anki automatisch Hördateien hinterlegen?

Eine der besten Optionen bei Anki ist das automatische Hinterlegen von Hördateien. Dazu muss man sich erst einmal ein Plug-in installieren, es heißt „Google TTS“. Es benutzt zum Erzeugen der Hördateien Google Translate. Um sich von der Qualität zu überzeugen kann man einfach einen deutschen Text eingeben und ihn sich vorlesen lassen. Die Qualität ist erstaunlich. Um diesen Dienst für Anki zu nutzen:

anki-installieren-add-on

Auf ‚Werkzeuge‘ klicken, ‚Erweiterungen‘ auswählen und danach ‚Suchen und installieren‘.









anki-installieren-erweiterungen-durchsuchen

Es öffnet sich eine weitere Maske ‚Erweiterung installieren‘, in dem man einen Code eingeben muss. Um den Code zu ermitteln zunächst auf ‚Durchsuchen‘ klicken.








anki-installieren-ausführen

Google TTS aus der Liste der Add-Ons auswählen, den Download-Code aus der Webseite in die Oberfläche kopieren und auf OK klicken. Ab jetzt steht unter Werkzeug Google TTS zur Verfügung.





Wie nutzt man nun dieses Add-On? Bei bestehender Internetverbindung kann es sofort zum Einsatz kommen. Mit F6 kann man sich die Frage vorlesen lassen, mit F7 die Antwort. Unter ‚Werkzeuge/ Google TTS‘ ist es nur notwendig die Sprache auszuwählen die gelernt werden soll. Die Voreinstellung ist Englisch.

Wenn man viel unterwegs ist und dabei keine Internet-Verbindung zur Verfügung hat lassen sich auch für jeden Satz MP3-Dateien hinterlegen.

Um die MP3 Dateien für einen Kartenstapel zu erzeugen muss man so vorgehen:

anki-durchsuchen

1. Auf Durchsuchen klicken.















anki-jazz-auswählen

2. Den gewünschten Stapel anklicken, hier z.B. Jazz








anki-jazz-auswählen-google-tts

3. Unter Bearbeiten Google TTS auswählen







anki-google-tts-erzeugen

4. Unter Google TTS folgende Einstellungen wählen:

  • Language: Sprache, hier die gewünschte Sprache einstellen. Bei uns ist dies Englisch.
  • Source Field: Welche Kartenseite soll mit Hördatei versehen werden die Vorderseite oder die Rückseite. In unserem Beispiel die Vorderseite, also Front
  • Destination Field: Zielfeld: ist bei uns das Audiofeld, ein gesondertes Feld was nichts anderes überschreibt. Falls dieses Feld noch nicht existiert muss man es erzeugen. Weiter unten steht wie das funktioniert.

Jetzt muss man nur noch auf ‚OK‘ drücken und die Dateien werden erzeugt.

Audio Feld beim Vokabeltrainer Anki hinzufügen

Falls das Audiofeld noch nicht im Kartenstapel vorhanden ist muss es vorher hinzugefügt werden. Das geht so:

anki-feld-inzufuegen

1. Wiederum Jazz markieren und auf ‚Hinzufügen‘ klicken







anki-feld-inzufuegen-felder

2. Felder anpassen auswählen.















anki-felder-fuer-basic

3. Es öffnet sich die Maske ‚Felder für Basic‘, hier auf ‚Hinzufügen‘ klicken.













anki-felder-fuer-basic-ok

4. Es öffnet sich die Maske + Anki. Hier unter Feldname ‚Audio‘ eingeben und auf ‚OK‘ klicken.



Diese Lerntechnik sollte so schnell wie möglich mit ‚Learning by Doing‘ – Methoden ergänzt werden. Ohne Anwendung ist der beste Wiederholalgorithumus wertlos. Hier einige Ideen wie man Sprachen lernen in seinen Alltag einbauen kann.

Was interessiert euch noch zu dem Thema? Bei Fragen fragen! Nutzt die Kommentarfunktion. Ich freue mich über jeden Kommentar.

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Verschlagwortet mit , , | 28 Kommentare

Mit ein paar Klicks zum täglich Englisch üben

Deutsche Internet-Nutzer sind im Durchschnitt über zwei Stunden online. Beachtliche Zeit die man ohne Mehraufwand fürs Englisch lernen nutzen kann. Denn ohne viel Aufwand lässt sich der Browser auf die Sprache unserer Wahl umstellen. Wir lassen dann unseren Computer ins Land unserer Wahl verreisen und praktizieren so ‚Learning by doing‘.

Erst einmal auf Englisch umgestellt, sind Menüführung und Oberfläche auf Englisch. Die Wörter sind schnell gelernt und durch die tägliche Anwendung unmöglich wieder zu vergessen. Sie bilden ein Wissensnetz von Vokabeln, in die sich neue Vokabeln umso leichter einfügen lassen. Das Gute ist: hier machet man keine langweiligen Übungen. Man wendet an. Man muss sich nicht vornehmen – heute muss ich noch Englisch üben. Die Übung kommt automatisch durch die Benutzung des Browsers. Wenig Aufwand und viel Nutzen! Es gibt viele Möglichkeiten Englisch in unseren Alltag einzubauen:

  • Den Webbrowser auf Englisch umstellen. Oder auf Französisch. Man kann auch beide Sprachen installieren und die Sprachen immer abwechselnd trainieren. So funktioniert die Umstellung auf Englisch und viele andere Sprachen mit dem Firefox Browser.
  • Man kann noch einen Schritt weiter gehen und die bevorzugte Sprache des Computers umstellen. Unter Windows 7 ist das unter „Systemsteuerung dann Zeit/Sprache und Region/Region und Sprache/Format“ möglich. Dann sind noch mehr Oberflächeninhalte in der gewünschten Sprache sichtbar. Alle Änderungen lassen sich auch ohne Probleme wieder rückgängig machen, wenn es denn doch zu anstrengend wird.
  • Auf Englisch Suchanfragen formulieren. Dank der leistungsfähigen Vervollständigung von Google lernt man hier automatisch die richtigen Formulierungen. Man kann auch verschiedene Varianten ausprobieren und die Anzahl der gefundenen Ergebnisse vergleichen. Ist die Anzahl der gefundenen Resultate im Vergleich wesentlich kleiner stimmt etwas an der Formulierung nicht. Gefunden werden die Ergebnisse in der Sprache in dem wir die Frage formuliert haben. Damit kommen wir unmittelbar zum nächsten Punkt.
  • Lesen von Texten die wir auch in unserer Muttersprache interessant finden. Unmöglich? Zugegeben, dies ist gerade am Anfang noch etwas schwierig. Es ist aber wirksamer als jeder konstruierte Text der uns sowieso nicht interessiert. Ein Vokabeltrainer kann uns dabei aber helfen. 15 Minuten am Tag ein Buch oder Artikel lesen den wir wirklich spannend finden. Unser Wortschatz wird sehr schnell größer. Jedes unbekannte Wort kann in einen Vokabeltrainer wie Anki übertragen und gelernt werden. Es sind nicht viele Wiederholungen nötig bis die Vokabeln sitzen da sie im Text sowieso immer wieder vorkommen.
  • Unsere Lieblingsserie auf Englisch schauen und immer wieder anhören. Eine Kopie der Tonaufnahme ist legal, solange sie nur für den Eigengebrauch benutzt wird und der Kopierschutz der DVD nicht gebrochen wurde. Gängige Formulierungen haben wir so bald parat ohne überlegen zu müssen.

Hier geht’s zum Beitrag über richtiges Vokabeln lernen.

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vokabeln lernen – und für immer behalten

Im Schulalltag sieht das Vokabeln lernen so aus: Heute gelernt für den nächsten Vokabeltest und danach wieder vergessen. Schade um die Zeit!
Im Englischen gibt es das Sprichwort „Use it or lose it“. Frei übersetzt könnte man dazu sagen „Ohne Anwendung ist alles Lernen für die Katz“. Sonst schlägt unweigerlich das Vergessen zu.
Leider können wir uns nicht einfach ein paar Monate frei nehmen um nach England zu reisen um Englisch zu lernen. Unser PC bietet uns aber eine Menge Möglichkeiten um uns England nach Hause zu holen. Anwendung heißt hier das Schlüsselwort, und ist besser als jede abstrakte Wiederholung.
Aber auch zum erstmaligem Vokabeln lernen gibt es viel modernes Rüstzeug um die Sache mit weniger Zeitaufwand hinter zu bringen.

Tipps zum Vokabeln lernen

  • Eigentlich ist der Begriff Vokabeln lernen irreführend. Besser ist es ganze Sätze zu lernen als einzelne Wörter. So lernen wir die Vokabel gleich in ihrem Sinnzusammenhang kennen und anwenden.
  • Die Herkunft eines Wortes nachschlagen. Kennen wir die Herkunft eines Wortes verstehen wir dessen Ursprung und schaffen so die Vernetzung zu schon vorhandenem Wissen.
  • Wiederholen. Am besten mit Softwareunterstützung. Dazu gibt es leistungsfähige, kostenlose Software. Sie präsentiert die Vokabeln zum richtigen Zeitpunkt und es lassen Audiodateien zum Vorlesen einbinden.

Warum ganze Sätze lernen?

Eine einzelne Vokabel kann viele Bedeutungen haben. Mark Twain hat dies in seinem Buch „Die schreckliche deutsche Sprache“ anhand des Wörtchens „Zug“ so treffend formuliert:
Zug: Strenggenommen bedeutet Zug: Ruck, Zerren, Luftstrom, Prozession, Marsch, Vormarsch, Vogelflug, Richtung, Feldzug, Eisenbahn, Karawane etc.
Die wirkliche Bedeutung von „Zug“ ergibt sich also nur durch den Sinnzusammenhang.

Die Herkunft eines Wortes nachschlagen

Kennen wir die Herkunft eines Wortes verstehen wir dessen Ursprung und schaffen so die Vernetzung zu schon vorhandenem Wissen. Hier ein Beispiel:

England und Frankreich liegen geographisch dicht beieinander. Somit kam die Bevölkerung immer wieder in Kontakt zueinander. Durch den Kontakt wanderten Wörter der französischen Sprache in die englische Sprache und umgekehrt.

Einfluss von Franzöisch, Deutsch und Latein auf die englische Sprache

Geschichte der englischen Sprache


Um 1066 wurde England von William dem Eroberer, einem Herzog der Normandie, erobert. In seinem Gefolge kamen viele Menschen nach England die das Land nie wieder verließen. Mit ihnen flossen tausende französische Wörter in die englische Sprache. Ihre Aussprache veränderte sich im Laufe der Zeit. Trotzdem kann der zugrundeliegende Ursprung eine große Hilfe beim Lernen sein. Ist die Herkunft erklärt, ist es fast unmöglich die Bedeutung des Wortes wieder zu vergessen. Hier zwei Wörter die dieses Prinzip verdeutlichen:

Das französische Wort „tout“ in Englisch „all“ in Deutsch alles ist verwandt mit dem Wort total, welches eine ähnliche Bedeutung hat. Hier kann man die Eselsbrücke t-o-t-a-l = tout = alles bilden.
Das französische Wort „immeuble“ heißt in Englisch „building“ und in Deutsch „Gebäude“. Es ist verwandt mit „immovable“ , was so viel heißt wie „nicht zu bewegen“.

Das Online-Wörterbuch Wikionary bietet gute etymologische Erklärungen (zumindest im englischen Teil). Es hat auch den Vorteil das man direkt von Sprache zu Sprache für ein Wort umschalten kann.

Hier geht’s weiter mit den Tipps zur Anwendung der Vokabeln, wie ich z.B. meinen Computer ins Land meiner Wahl verreisen lassen kann.

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Die Vergessenskurve – Wie wir uns Wissen besser merken können

Die Vergessenskurve

vergessenskurve
Fakten müssen wiederholt werden, sonst werden sie vergessen. Der deutsche Wissenschaftler Hermann Ebbinghaus leistete Pionierarbeit auf dem Gebiet der Gedächtnisforschung. Eines seiner wichtigsten Beiträge war das Aufstellen einer Vergessenskurve. Die Vergessenskurve zeigt wie schnell wir vergessen wenn wir nicht wiederholen. Die rote Kurve zeigt dass ohne Wiederholung das gesamte Wissen innerhalb weniger Tage wieder vergessen ist.

Allerdings benutzte Ebbinghaus für seinen Versuch Wörter die keinen Sinn ergeben und erntete dafür auch einige Kritik. Die sinnlosen Silben sahen z.B. so aus:
dosch päm feur lot
Wie lange könntest du dir solche Silben merken? Unmöglich sich solche sinnfreien Silben ohne Wiederholung zu merken.

Wenn wir neu gelerntes Wissen mit vorhandenem Wissen vernetzen können wir es uns besser merken. Trotzdem leistete seine Arbeit die Grundlage für viele Erkenntnisse wie wir uns Dinge besser merken können.

Was tun um besser zu lernen?

Wichtig sind dabei drei Faktoren :

  • Wiederholung
  • Vernetzung von neuem mit vorhandenem Wissen
  • Eine interessante Darstellung des Wissens

Wiederholung

Das obere Diagramm zeigt je öfter wir wiederholen desto weniger vergessen wir. Die grünen Linien zeigen die Anzahl der Wiederholungen. Nach drei Wiederholungen liegt die Erinnerung nach 6 Tagen nahezu bei 100%.
Anders als im Diagramm dargestellt können die Zeitabstände für die Wiederholung immer länger werden und richten sich eher nach der Schwierigkeit des zu merkenden Stoffes.

Die Vergessenskurve - Wiederholen ist wichtig

Karteikarten nach dem Leitner-System

Dieses Wiederholsystem ist auch unter dem Namen Leitner-System bekannt. Man hat dabei vier Karteikästen. Die Fakten im ersten Kästen werden jeden Tag wiederholt, die Fakten des zweiten Kästchens jeden 2. Tag usw..
Jede richtig beantwortete Frage wandert ein Kästchen weiter, jede falsch beantwortete Frage ein Kästchen vor.

Dabei kann uns heutzutage eine Software wie Anki unterstützen. Sie lässt sich individuell an unseren Lernrhythmus anpassen und bietet schon viele vorgefertigte Kartenstapel.

Vernetzung von Wissen

Je interessanter, relevanter und besser aufbereitet das Wissen ist desto besser können wir es uns auch merken. Bei vielen naturwissenschaftlichen Fächern helfen hier richtiges Verständnis durch Bildung von Modellen oder Mustern. So können wir uns stupides Auswendiglernen ganz sparen.
Bei Vokabeln oder rein faktenorientiertem Fächern wird das schon etwas schwerer. Jedoch kann man auch hier mit einigen Tricks die Erinnerung verbessern. Lies weiter bei den Tipps zum besseren Vokabeln lernen.

Mehr Infos zum Thema Lernen Lernen:

Lernen Lernen – Effizient Wiederholen
Lernen Lernen – Hier ein paar Tipps die Hausaufgabenflut zu bändigen

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lernen Lernen – Wiederholen mit System

Wie Lernsoftware beim Lernen helfen kann

Lernen Lernen - Wiederholen mit SystemBild-Autor: Tyniuz C.

Habt ihr auch manchmal das Gefühl das euch euer Gedächtnis im Stich lässt? Stoff baut aufeinander auf. Und doch scheint die Matheformel vom letzten Jahr wie weggeblasen. Oder die Vokabeln des letzten Monats. Das hat nichts mit Gedächtnisschwäche zu tun.

Warum wir vergessen

Fakten die wir im Alltag nicht brauchen werden wieder gelöscht. Würden wir alle unnötigen Fakten behalten wären sie zur Lösung aktueller Problem im Wege. In der Sherlock Holmes Geschichte „Eine Studie in Scharlachrot“ beschreibt Doktor Watson das Wissen von Sherlock Holmes sehr lückenhaft. In Philosophie und Politik beispielsweise keine Kenntnisse – in Chemie hervorragende. Sherlock Holmes weigerte sich also von vorn herein Wissen anzueignen welches für das Lösen seiner Fälle unwichtig war. Das Gehirn übernimmt diesen Prozess für uns. Nicht gebrauchte Fakten werden wieder vergessen. Diesen Prozess können wir nicht aktiv steuern. Beim Lernen einer Sprache oder anderen Fakten steht uns dieser Prozess aber im Wege.

Wie nie wieder vergessen?

Wie können wir also Lernstoff mit dem geringstmöglichen Aufwand vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis verfrachten? In dem wir den Stoff in dem Moment wiederholen in dem es am wahrscheinlichsten ist ihn zu vergessen. Es zeitiger zu tun wäre Zeitverschwendung – später und man fängt wieder bei Null an. Früher hatten wir zu Erledigung dieser Aufgabe die Lernkartei, heutzutage übernimmt das besser eine Lernsoftware. Diese präsentiert dann den Stoff zu einem passenden und für den Lerner effizientesten Zeitpunkt.

Einige Vokabeltrainer im Überblick

Hier werden einige kostenlosen Vokabeltrainer vorgestellt, die auch für beliebige andere Lernthemen benutzt werden können. Die Software benutzt dabei einen Algorithmus der als SRA (Spaced repetition algorithm) bezeichnet wird. Sie versucht die für das Lernen am effizientesten zeitlichen Abstände zu bestimmen.

  • Anki. In Anki kann man selbst Vokabellisten oder andere Fakten wie Formeln als virtuelle Karteikarten anlegen oder schon von anderen Nutzern angelegte Karteikartenstapel nutzen. So gibt es für Englisch, Französisch, Mathematik und viele weitere Themen schon vorgefertigte Karteikartenstapel. Man kann auch Kartenstapel aus vielen anderen Systemen importieren. Bei jedem Lernschritt zeigt Anki zunächst die zu lernenden Fakten an und auf Mausklick ihre Lösung/Übersetzung. Der Lernende muss dann selber entscheiden, wie gut er die Antwort konnte.  Bei „Nochmal“ wird der Fakt in kurzer Zeit wiederholt. Bei  „Gut“, „Leicht“ oder „Sehr einfach“ wird die Karte in einem entsprechend der Schwierigkeit gestaffelten Zeitraum wiederholt. Hier geht’s zum Artikel wie man den Vokabeltrainer Anki am besten zum Sprachen lernen nutzen kann.
  • Mnemosyne. Benutzt ähnlich wie Anki einen Algorithmus um die Karte zum richtigen Zeitpunkt dem Nutzer wieder vorzulegen. Auch hier muss der Nutzer selbst entscheiden wie schwer der zu lernende Fakt war. Es sind jedoch nicht so viele Erweiterungsmöglichkeiten und Optionen wie bei Anki möglich.
  • Es gibt viele weitere Software die ebenfalls als Vokabeltrainer genutzt werden können. Zu nennen sind hier Pauker oder FullRecall.

Mehr Infos zum Thema Lernen Lernen:

Lernen Lernen – Hier ein paar Tipps die Hausaufgabenflut zu bändigen

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lernen Lernen – Hier ein paar Tipps die Hausaufgabenflut zu bändigen

Tipps zum Lernen Lernen - Der Trick mit dem ZeitlimitTipps zum Lernen Lernen - Der Trick mit dem Zeitlimit Bild-Autor: pixelperfectdigital.com

Hast du dich schon gefragt wie du die vielen Fächer in der Schule unter einen Hut bringen kannst? Jeder Lehrer scheint sein Fach als das Wichtigste anzusehen.
Entsprechend lang sind die Hausaufgaben.
Eigentlich ein unmögliches Unterfangen in der Schule gut zu sein, ein Hobby zu haben und seine Freundschaften zu pflegen?

Fakt 1: Unangenehme Erlebnisse werden schneller vergessen als schöne.

Das ist ein Fakt. Das hat die Natur so eingerichtet. Um uns zu schützen. Würden wir uns an jedes unangenehme Erlebnis mit lebhafter Intensität erinnern kämen wir mit dem hier und jetzt unseres Alltages nicht zurecht. Nur zu dumm das das auch gilt für den Stoff den wir uns gerade so mühsam ins Gedächtnis gequält haben.

Es ist deshalb wichtig das Lernen zu einem angenehmen Erlebnis zu machen.

Je nach Interessenlage scheint dies ein unmögliches Unterfangen zu sein. Hier ein paar Tricks womit es doch gelingen kann.

  • Mach die Aufgabe zu einem Spiel gegen die Zeit. Stell dir einen Wecker. Konzentriere dich während dieser Zeit ausschließlich auf die Aufgabe und versuche so viel wie möglich zu erledigen. Kannst du es schaffen dein eigenes Zeitlimit zu unterbieten? So vergeht die Zeit schneller und aus der langweiligen Aufgabe wird eine interessante Herausforderung.
  • Belohne dich selbst nach Erledigung der Aufgabe. Mach dir eine kleine Liste von möglichen Belohnungen (eine schöne Musik hören, ein schönes Stück Schokolade essen etc.). Dies schüttet Endorphine aus und macht das Lernen zu einem positiven Erlebnis.
  • Erhöhe deine eigenen Standards. Welche Zusatzfrage würdest du stellen wenn du Lehrer wärst? Wofür würdest du eine Eins vergeben? So wird aus dem passiven Lernen eine kreative Aufgabe. Kreativ bedeutet für das Gehirn interessant. So kannst du dir den Stoff insgesamt besser merken.

Mehr Hintergrundinformationen zum Thema Zeitmanagement und kreativen Lerntechniken.

Andere Beitrage zum Thema Lernen Lernen:

Lernen Lernen: Effizient Wiederholen

Veröffentlicht unter Lernen Lernen | Hinterlasse einen Kommentar

Wurzel Übungsaufgaben Klasse 9

Anhand von Wurzel Übungsaufgaben werden hier einige Tricks gezeigt, die man beim Vereinfachen von Wurzeltermen anwenden kann.

Wie lässt sich folgender Term umformen?

wurzel übungsaufgabe

Um Ausklammern zu können erweitern wir beim ersten Term Zähler und Nenner mit wurzel übungsaufgabe 1, wodurch sich der Ausdruck insgesamt nicht ändert:

wurzel übungsaufgabe

Jetzt kann ausgeklammert werden:

wurzel übungsaufgabe 2

wurzel übungsaufgabemal wurzel übungsaufgabe ergibt 3, somit ergibt sich:

wurzel übungsaufgabe 3

wurzel übungsaufgabe  oder  wurzel übungsaufgabe

Wurzel Übungsaufgaben: Aufgabe Nummer 2 – Vereinfache!

wurzel übungsaufgabe anfang

Dies ergibt durch Ausklammern :

wurzel übungsaufgabe ende

Auf der folgenden Webseite sind die Tipps und Tricks zur Wurzelrechung nochmal gut zusammengestellt.

Fragen zu den Wurzel Übungsaufgaben können über die Kommentarfunktion gestellt werden.

Veröffentlicht unter Mathematik | Hinterlasse einen Kommentar